Vorsätze oder doch nur ein kleines Wort?

Hallo ihr Lieben! Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr! Ich hoffe, ihr seid gut reingerutscht. 

Ich hatte mir für 2014 so einiges vorgenommen. Vieles habe ich auch umgesetzt, aber einige Dinge sind immer noch auf der Strecke geblieben. Hier könnt ihr euch noch einmal meine Ziele des letzten Jahres durchlesen. 

Meine unfertigen Projekte habe ich fast alle, bis auf das This is Me-Album abgearbeitet, aber ich habe auch zwischenzeitlich wieder ein neues unfertiges Projekt hier liegen, was auf die Fertigstellung wartet. Ich arbeite aber schon daran. 

Die Sache mit den Online-Workshops scheint eine schier unlösbare Aufgabe für mich zu werden, denn es kommen ständig neue dazu. Ich kann den Versuchungen einfach nicht widerstehen. So habe ich mich erst vor ein paar Tagen für zwei Workshops bei Big Picture Classes angemeldet. Für 10 $ kann man doch zu einem Workshop von Wilna Furstenberg oder einem Fotografie-Workshop von Maggie Holmes nicht nein sagen oder? 

Ich habe aber in 2014 endlich Ordnung in meine Stempel gebracht und ein System gefunden, das mir wirklich gefällt. Jetzt muss ich die Stempel nur noch nutzen. *wink zu Rachel* Also neuer Vorsatz für 2015: Nutze die liebevoll angehäuften Stempel endlich! 

Meine Cameo habe ich im letzten Jahr ordentlich beschäftigt… zumindest mehr als in den zwei Jahren davor. 

Mit Photoshop habe ich mich auch öfters beschäftigt, aber das Programm hat so viele Funktionen und Möglichkeiten, dass ich es wohl in 10 Jahren noch nicht perfekt beherrschen werde. 

2014 war irgendwie das Jahr der Iphone-Fotos. Meine DSLR habe ich nur zu besonderen Anlässen herausgeholt. Ob sich das in 2015 ändern wird, wird sich zeigen. 

Mein Blogdesign hatte ich schon Anfang des Jahres 2014 ruckzuck geändert und es gefällt mir eigentlich immer noch sehr gut. 

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, dass ich zumindest einige meiner Vorsätze auch umgesetzt habe. 

Nun zu den "Vorsätzen" für 2015: 

Ich möchte dieses Jahr ein Art Journal beginnen. Ich möchte mich einfach ungezwungen darin ausprobieren. Die Perfektion an die Seite schieben und einfach nur kreativ sein. Das ist das, was ich dieses Jahr brauche. 

In 2014 habe ich so wenig wie noch nie gescrappt. Das soll sich in 2015 wieder ändern. Ich habe etliche unbenutzte Kits hier liegen und mein Plan ist, diese nach und nach zu killen. Immerhin habe ich heute schon eins gekillt. Ich bin also auf einem gutem Weg! 

Als ich vor ein paar Tagen mit der lieben Rachel einen Vor-Silvester-Crop bei mir veranstaltet habe, fragte sie mich, ob ich denn auch ein One Little Word für 2015 habe. Bis dahin hatte ich mir überhaupt gar keine Gedanken darüber gemacht, denn ich hatte in den Jahren zuvor ja auch keins. Wir sprachen ein wenig über den Sinn dieses Wortes und ich habe mich dann einen Tag später entschieden, dass ich dieses Jahr ein Wort haben möchte, das mich begleitet. Ich fand es gar nicht so einfach, nur ein Wort zu finden, das zu einem passt. 

Da das letzte Jahr für mich viel Stress bedeutet hat und ich mich viel zu oft über Kleinigkeiten aufgeregt habe, ich ständig genervt war und oft auch einfach kraftlos war, finde ich, dass das Wort 

für mich das richtige Wort ist. Ich muss meinen inneren Frieden mit einigen Sachen schließen, gelassener mit einigen Dingen umgehen und meine Prioritäten anders verteilen. 

Habt ihr auch ein kleines Wort für 2015, welches euch begleiten soll? 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar! Thanks for commenting!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...